Wer wir sind und was wir wollen

Wir sind junge Menschen unter 28, die sich nicht damit abfinden, dass Dinge nun mal so sind wie sie sind - wir stellen sie in Frage. Wir zeichnen ein Bild davon, wie wir uns eine ökologische, solidarische und basisdemokratische Gesellschaft vorstellen. Wir wollen die Welt verändern und zwar jetzt!

Wie wir daran arbeiten

Bei unseren wöchentlichen Treffen planen wir Aktionen, reden über tagesaktuelle Themen und vernetzen uns mit anderen Jugendorganisationen. Wir sind von den GRÜNEN unabhängig und hinterfragendiese kritisch, beteiligen uns aber an deren Arbeit, um unsere junggrünen Gedanken in die Partei zu tragen.

Du möchtest mehr über unsere Arbeit erfahren und uns kennenlernen? Dann komm doch einfach mal bei uns vorbei!

  • WANN: JEDEN DONNERSTAG, 19:00 UHR
  • WO: HOHE STRAßE 58, 04107 LEIPZIG

Oder kontaktiere uns einfach bei Twitter, Facebook oder per E-Mail unter:

 ________________________________________________________________________________________

Pressemitteilung 4/2018 Gegen Neonazis in Ostritz: GRÜNE JUGEND Sachsen ruft zur Teilnahme an "Rechts rockt nicht!" am 20. und 21.04. auf

Vom 20.-22.04. findet im sächsischen Ostritz das "Schild- und Schwert"-Festival statt. Mehrere tausend Nazis zelebrieren Hitlers Geburtstag mit rechter Musik, Tattoo Conventions und inszenierten Kämpfen, die auf spätere Gewalt vorbereiten sollen.

Dazu Charlotte Blücher, Sprecherin GRÜNE JUGEND Sachsen: „Dieses Hass-Festival ist die Zusammenkunft von mehreren tausend Faschist*innen, die auch vor Gewalt gegen Minderheiten nicht zurückschrecken. Militante Neonazis und Bands, die schon durch Gewalttaten oder zutiefst rassistische Aussagen aufgefallen sind, werden zu dem Festival kommen. Das ist kein Musikevent, sondern ein Nazi-Lifestyle-Wochenende getränkt von Hass und Menschenverachtung."

Mit dem Festival "Rechts rockt nicht" haben lokale Vereinigungen und Einzelpersonen am 20. und 21.04. eine Gegenveranstaltung organisiert, die sich klar als antifaschistisch versteht und politisch Kontra gibt. Daneben gibt es das Ostritzer Friedensfest, dessen Schirmherrschaft der sächsische Ministerpräsident Kretschmer übernimmt. 

Charlotte Blücher führt aus: „Die GRÜNE JUGEND Sachsen unterstützt die Gegenveranstaltung "Rechts rockt nicht". Wir brauchen einen klaren politischen Widerspruch gegen völkisches, rassistisches Gedankengut und eine eindeutige Positionierung zur antifaschistischen Grundeinstellung. Das Ostritzer Friedensfest wird dem leider mit eher unpolitischen Programmpunkten nicht gerecht. Und auch die Schirmherrschaft Michael Kretschmers für das Friedensfest ist ein schlechter Witz. Kretschmer hat erst letzten Monat wieder gezeigt, wie wenig er sich gegen Sachsens großes Rechtsradikalismusproblem behauptet, in dem er den Neonazi Marco Wruck zu einem Bürgerdialog einlud. Sein fröhliches Umherschmeißen des Extremismusbegriffs verkennt zudem, dass rassistische Denkmuster auch in der "Mitte" der Gesellschaft bestehen und diese genauso thematisiert und bekämpft gehören. "

Die GRÜNE JUGEND Sachsen ruft dazu auf, am 20. und 21.04. nach Ostritz zu kommen und deutlich zu machen, dass rassistischer Hetze klar und deutlich etwas entgegen gesetzt wird: Ein humanistisches Weltbild und klare antifaschistische Einstellungen, die wir bereit sind, laut und selbstbewusst auf die Straße zu tragen!

Weitere Infos zu „Rechts rockt nicht!“ und zur Anreise nach Ostritz finden sich hier:

Aufruf Rechts rockt nicht
https://www.rechtsrocktnicht.org/aufruf-rechts-rockt-nicht-ostritz-2018/

Anfahrt:

Bus aus Leipzig
https://platznehmen.de/2018/03/04/gemeinsame-busanreise-rechts-rockt-nicht-ostritz/

Bus aus Dresden
http://akubiz.de/index.php/38-verein/news/726-aufruf-rechts-rockt-nicht-in-ostritz-und-nirgendwo

_____________________________________________________________________________________________

GRÜNE JUGEND Sachsen wählt Landesvorstand nach - Blücher: „Ich freue mich ungemein auf die kommenden Monate!“

Am Wochenende ist die GRÜNE JUGEND Sachsen mit ihrer ersten Landesmitgliederversammlung 2018 erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Neben dem Beschluss einer neuen Satzung und inhaltlicher Arbeit stand die Wahl der freien Landesvorstandsplätze auf der Tagesordnung. Die anwesenden Mitglieder wählten Charlotte Blücher, die bisherige politische Geschäftsführerin, als Sprecherin des Verbands.

"Ich freue mich ungemein auf die kommenden Monate. Wir wollen intensiv inhaltlich arbeiten, bevor wir uns 2019 in ein Superwahljahr in Sachsen stürzen. Da wollen wir dann von unserer progressiven, sozialen und ökologischen Vision einer Gesellschaft überzeugen", sagte Blücher, 20 aus Leipzig, erfreut nach der Wahl. Der Fokus der neu gewählten Sprecherin liegt dabei unter anderem auf Teilhabe und Inklusion. "Ich will eine Gesellschaft, in der strukturelle Barrieren für benachteiligte Gruppen effektiv abgebaut werden und alle Menschen teilhaben können. Diskriminierung gilt es Tag für Tag mit Achtsamkeit und Maßnahmen entgegen zu treten. Auch in unserem Verband werden wir dafür sorgen, dass Barrieren so weit wie möglich beseitigt werden."

Neben Blücher wurden Lucie Hammecke, 21 aus Dresden, als politische Geschäftsführerin gewählt. Sie übernimmt zudem das Amt der Gender- und Frauen*politischen Sprecherin. Mit Marla Bay, 18 aus Zittau, konnte der freie Platz der Beisitzerin im Landesvorstand besetzt werden. 

"Es ist großartig, dass wir unseren Landesvorstand mit der Nachwahl voll besetzen konnten - vor allem dank vieler starker Frauen", so Blücher. "Wir haben jetzt eine weibliche Doppelspitze als Sprecherinnen und einen Landesvorstand mit 2/3 Frauenanteil. Das stärkt unser feministisches Profil. Wir freuen uns, als Team jetzt die kommenden Aufgaben aufnehmen zu können!"

Pressekontakt:
Sophia Mlejnek
sophia.mlejnek(at)gj-sachsen.de

________________________________________________________________________________________________

24.10.2017

Pressemitteilung Nr. 07/2017 - Neuer Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND Sachsen konstituiert sich

Am 22.10. hielt der neue Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND Sachsen in Dresden seine konstituierende Sitzung ab. Die vier Mitglieder des Landesvorstands wurden auf der Landesmitgliederversammlung am 14.10. in Dresden gewählt. Sophia Mlejnek, 22 aus Leipzig, vertritt den Landesverband im neuen Jahr als Sprecherin. Charlotte Blücher, 20 aus Leipzig, wurde als politische Geschäftsführerin und Frauen*- und Genderpolitische Sprecherin wiedergewählt. Als neue Mitglieder wurden Nils Kröber, 23 aus Dresden als Schatzmeister und Martin Wandrey, 24 aus Dresden als Beisitzer in den Landesvorstand gewählt.

„Das Jahr bringt einige Herausforderungen mit sich“, sagt Sprecherin Sophia Mlejnek. „Unser Anspruch ist es, eine neue demokratische Kultur in Sachsen aktiv mitzugestalten. Die Wahlergebnisse in Sachsen mit einem hohen Anteil an Stimmen für die AfD erschrecken. Ein gesellschaftlicher und politischer Wandel, hin zu einer progressiven, freien Gesellschaft ist unsere Vision. Dafür reicht der Rücktritt von Ministerpräsident Stanislaw Tillich bei weitem nicht aus. Die sächsische CDU hat nicht das Ziel die dringend nötigen Veränderungen herbeizuführen.“

Der Landesvorstand hat sich dafür einige Ziele gesetzt. So soll im kommenden Jahr intensiv inhaltlich gearbeitet werden. Schwerpunkte sollen dabei unter anderem auf Demokratie und Ökologie gelegt werden. „Wir werden auch weiterhin Präsenz zeigen und uns in den gesellschaftlichen Diskurs einmischen. Wir wollen die Zukunft in Sachsen und überall ökologisch, solidarisch und frei gestalten. Wir bleiben da dran!“ verspricht Mlejnek.

Sophia Mlejnek
Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Sachsen

www.gj-sachsen.de

sophia.mlejnek(at)gj-sachsen.de

URL:https://www.gruene-leipzig.de/partei/gruene-jugend/